X-on ein neuer Business Accelerator für Österreich

(c) Austin BFP

„Gründerinitiativen gibt es in Österreich bereits seit Langem. X-ON agiert im Unterschied zum Gros der bestehenden Angebote jedoch als dezidierter Beschleuniger“, so Herbert Pock, Partner beim Beratungsunternehmen Austin | BFP preferred partners, zum Launch von X-ON. Pünktlich zum Pioneers Festival, das von 24.-25. Mai bereits zum 5. Mal in Wien seine Tore öffnet, präsentierte Pock gemeinsam mit dem Unternehmer und Management-Berater Jörg Schönbacher und dem zukünftigen X-ON Leiter Helmar Lautscham am heutigen 19. Mai Österreichs neuen Business Accelerator.

Die Idee hinter X-ON: Innovative Startups entwickeln ihre Geschäftsidee mit dem Push erfahrener ExpertInnen rasch zur Marktreife. In einem sechs-monatigen Programm, ähnlich einem Boot Camp, erhalten sie nicht nur direkte finanzielle Unterstützung und bei Bedarf Infrastruktur, sondern vor allem auch ein intensives Managementcoaching. Jörg Schönbacher: „Aus meiner eigenen Erfahrung als Startup Gründer weiß ich, dass neben Geld und Know-how vor allem Zugänge und der Faktor Zeit erfolgsentscheidend sind. X-ON wird sein Netzwerk für innovative Geschäftsideen öffnen und sich auf intensive, zeitlich begrenzte Unterstützung konzentrieren. Nur so können wir den nötigen Push erzeugen.“

Geht es nach der Bundesregierung, soll Österreich bis 2020 mit 50.000 Neugründungen und 100.000 dadurch geschaffenen Arbeitsplätzen zum Gründerland Nr. 1 in Europa werden. „X-ON ist ein weiterer Puzzlestein auf dem Weg dorthin“, ist Helmar Lautscham überzeugt. Ab sofort können sich Startups mit ihrer Idee für den X-ON Accelerator bewerben. Alle weiteren Informationen sind online unter x-on.io zu finden.

„Wir setzen unsere Ressourcen ein, um gute Ideen – egal ob es um Produkte oder Dienstleistungen, um Soft- oder Hardware geht – innerhalb kürzester Zeit schnellst möglich voranzutreiben. Was zählt, ist die Idee“, so Pock, Schönbacher und Lautscham abschließend.

Redaktion

Redaktion

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS
Redaktion