WOOB: Nach erfolgreichem Start in Wien steht Expansion in weitere Großstädte bevor

(c) Woob

Viele von uns kennen das Problem: Selbst in der geräumigsten Wohnung wird irgendwann der Platz knapp. Und auch die Kellerabteile sind bald voll oder – noch schlimmer – aufgrund von Feuchtigkeit gar nicht zu gebrauchen.

Was also tun mit persönlichen Gegenständen, Büchern, DVDs, Winterkleidung und anderen Dingen, die man zwar aufheben möchte, aber nicht täglich benötigt und die man sicher und sauber verwahrt wissen will?

Das 2016 gegründete Wiener Startup verbindet das Selfstorage-Prinzip mit Door-to-Door-Service. Heißt übersetzt: Um mein Hab und Gut einzulagern, muss ich die Wohnung nicht verlassen – nicht zuletzt auch besonders praktisch für jene, die kein Auto besitzen.
WOOB
(c) Woob

Lagerbox statt Lagerraum

Es geht ganz einfach: Über WOOB bestellt man die gewünschte Anzahl an Kisten, diese werden bis an die Wohnungstür geliefert. Der Kunde befüllt die Kisten in aller Ruhe und lässt sie zu einem vereinbarten Zeitpunkt wieder abholen. WOOB lagert die Boxen in Kooperation mit einem professionellen Logistikpartner in Wien ein – sicher, sauber und rund um die Uhr bewacht.

Benötigt man eine, mehrere oder alle Kisten wieder, fordert man diese über das auf WOOB angelegte Online-Profil an und bekommt sie am folgenden Werktag zugestellt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Selfstorage-Lösungen zahlen Kunden bei WOOB nur den Platz, den sie auch tatsächlich brauchen. Es gibt keine Mindestbestellmenge und keine Quadratmeter-Pauschale – wird eine Kiste nicht mehr benötigt, gibt man sie einfach zurück.

(c) Woob
(c) Woob

Nach Start in Wien folgt Expansion nach Graz und in weitere Städte

Seit Juli 2016 gibt es WOOB in Wien und Umgebung zur großen Zufriedenheit der Kundinnen und Kunden, darunter auch Geschäftskunden, die etwa Werbematerialien oder Akten einlagern. Nun wird die Expansion im heurigen Jahr vorangetrieben. Gründer Wolfgang Oberhumer visiert bereits die nächsten Großstädte an und wird den WOOB-Service zunächst nach Graz bringen.

Wolfgang Oberhumer: „Für die Kunden ist unser Service ein doppelter Gewinn: Sie haben mehr Platz in ihrer Wohnung und ersparen sich jedes Mal den Aufwand, selbst zum Lager zu fahren.

Redaktion

Redaktion

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS
Redaktion