Walls.io öffnet sich mit kostenlosem Angebot neuen Zielgruppen

(c) Walls.io/Die Socialisten

Der Frühling ist da. Das merkt man unter anderem daran, dass sich langsam der Terminkalender füllt. Eine Konferenz hier, ein Barcamp da. Rechtzeitig zur kommenden Event-Saison hat das Wiener Startup Walls.io nun eine kostenlose Variante ihrer Social Media Wall gelauncht. Mit Walls.io haben Veranstalter ihre digitalen Kommunikationskanäle stets im Blick und die Community kann sich am Event und online austauschen und vernetzen.

Walls.io – Ein Tool für alle Kanäle

Das Wiener Unternehmen “Die Socialisten” hat sich vor einigen Jahren auf die Entwicklung von Social Media Services spezialisiert und betreibt u.a. eine Social Wall-Software namens Walls.io, mit der Veranstalter von Konferenzen und Barcamps ihre Social Media-Kanäle einfach und übersichtlich darstellen können. Die Inhalte von über 15 Plattformen, darunter Facebook, Twitter, Instagram, YouTube und Pinterest, werden dabei auf Basis von Hashtags oder einzelnen Accounts gesammelt, bei Bedarf vom Veranstalter moderiert und anschließend dem Publikum auf Displays oder Beamern angezeigt. Bei Bedarf kann die Social Wall auch jederzeit an das jeweilige Event-Design angepasst und auch längerfristig auf der eigenen Webseite eingebettet werden.

(c) Walls.io/Die Socialisten

Kostenlose Variante speziell für Barcamps und kleine Events

Bisher konnten nur Barcamp-Organisatoren und Non-Profit Organisationen das Tool kostenlos nutzen. Ab sofort ist Walls.io aber generell für alle Nutzer auch in einer Freemium-Variante erhältlich, wie Michael Kamleitner vor kurzem in ihrem Blog verkündete. Das Team kommt dabei einem Wunsch der Community nach, die die Wall bereits an den unterschiedlichsten Orten und in unterschiedlichen Kontexten nutzte. “Walls.io ist seit vier Jahren ein Must-Have für jedes openTransfer Camp, weil es bei unseren Barcamps um Wissenstransfer geht, nicht nur analog, sondern auch digital. Wir wollen das Engagement unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer sichtbar machen und hier hilft Walls.io ganz konkret”, ist Katarina Peranic, Mit-Organisatorin vom openTransfer Camp, überzeugt.

Während die kostenlose Variante vor allem für private Nutzer und kleinere Events gedacht ist, können sich größere Organisationen und Firmen mit den Pro- und Premium-Varianten ihre Social Walls optisch individualisieren und an ihre speziellen Bedürfnisse anpassen. Neben einer kompletten White-Label Nutzung ab der Pro-Version, sind es vor allem auch die neuen Funktionen, die die kostenpflichtigen Versionen von Walls.io interessant und einzigartig machen. “Mit dem Google Maps-basierten Theme können Social Media-Inhalte auch geographisch visualisiert werden und mit unserem Facebook Messenger Bot Walter können Benutzer Posts, Bilder und Videos so einfach wie noch nie auf einer Wall posten”, so CEO Michael Kamleitner.

Hier geht es zum Profil von walls.io!

© Walls.io/Die Socialisten
Redaktion

Redaktion

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS
Redaktion