viRaCube setzt auf die Reichweite von 2 Minuten 2 Millionen

© viRaCube

Mit seinem Pitch konnte Roland Grösslich, Co-Founder des Wiener Startups viRaCube, die sechs Investoren der PULS4 Startupshow 2 Minuten 2 Millionen nicht von seinem Produkt überzeugen. Die Reichweite von 2 Minuten 2 Millionen schätzt das junge Startup dennoch sehr, denn seit heute präsentiert sich viRaCube der Crowd und startet eine Crowdinvesting Kampagne mit der österreischen Crowdinvesting- Plattform CONDA. Mittels Nachrangdarlehen können interessierte Investoren bereits ab 100 EUR in das Unternehmen investieren und von einer laufenden Verzinsung sowie einer Beteiligung an einer etwaigen Unternehmenswertsteigerung profitieren. Noch bis zum 3.5. gilt dabei ein Early Bird Bonus Zinssatz von 5,5%.

viRaCube setzt auf ein von Sensoren überwachtes smartes Bewässerungssystem. Solarbetriebene Sensoren messen Bodenfeuchtigkeit, Temperatur sowie Helligkeit und übertragen die Daten mittels Funk an die Steuerzentrale. Diese wiederum steuert die Bewässerung über die Ventile im Garten Langfristig schwebt Grösslich eine Verknüpfung des Systems mit größeren Smart Home-Clouds vor: beispielsweise eine Abstimmung mit Rasenmäherrobotern, die sich an die Betriebszeiten der Sprinkler anpassen und rechtzeitig mähen, bevor der Rasen bewässert wird. Die Möglichkeit der Integration in bestehende Smart Home Systeme konnte bereits realisiert werden.

viRaCube Co-Founder Roland Grösslich im exklusiven Interview mit startablish zu ihrem Auftritt:

Nac wie geht es dir jetzt?

Danke. Wenn man bedenkt, dass zwischen der Aufzeichnung und der Ausstrahlung mehr als ein halbes Jahr liegen, dann bin ich wirklich zufrieden. Wir haben in dieser Zeit die Entwicklung abschließen können und die Gesellschaft um ein schlagkräftiges Team erweitern können. Das bedeutet, wir sind bereit für die Serienproduktion und die Auslieferung an unsere Kunden.

Hattest du einen konkreten Plan, um die Investoren zu überzeugen?

Das war schwierig. Wir hatten Anfang August das Casting, Anfang Oktober wurde aufgezeichnet. Natürlich kannten wir damals unser Produkt. Aber verglichen mit heute nur in groben Umrissen. Wir wussten das damals auch, mussten aber in die Show, um die Ausstrahlung zu Beginn der Gartensaison 2017 nutzen zu können. In den vergangenen sechs Monaten haben wir das Produkt so stark weiterentwickelt, dass wir heute mit gutem Gewissen sagen können, dass wir die Smart Garden Lösung der Zukunft bieten.

Ihr habt heute mit eurer Crowdinvesting- Kampagne auf CONDA gestartet, wie wichtig war dieser Auftritt bei 2 Minuten 2 Millionen für eure Kampagne?

Das ist der Grund, warum die letzten Tage so stressig für unser Team und das Team von Conda waren. Wir mussten unbedingt den heutigen Rollout-Termin halten! Die 2 Min 2 Mio Ausstrahlung bietet eine großartige Reichweite, die natürlich auch genutzt werden muss. Darum haben wir parallel zur Kampagne auch unseren Webshop erfolgreich in Betrieb genommen und starten ab sofort mit dem Vorverkauf.

Die wichtigsten News in Bezug auf die Conda-Kampagne sind aber, dass es eine neue Regelung bei der Verzinsung gibt. Wir sind das erste Unternehmen in Österreich, das über den Basiszins hinaus eine Verzinsung der Gewinnentwicklung anbieten kann. Details dazu gibt’s natürlich auf der Kampagnenseite.

© viRaCube

Hat viRaCube bereits konkrete Zukunftspläne?

Ja natürlich – die haben wir seit dem Tag 1. Jetzt gehen wir mit Unterstützung unserer Business Angels und der Crowd in die Serienproduktion und in den Handel – hier warten schon namhafte Handelsketten auf die erste Lieferung. Und danach heißt es weiterentwickeln. Es gibt im Garten noch so viele Anwendungsbereiche, die versorgt werden müssen.

Dein Tipp für die Startups der nächsten Staffeln von 2 Minuten 2 Millionen?

Hingehen, Spaß haben, lernen und das Beste daraus machen!

Hier geht es zum Profil von viRaCube auf startablish!

Mehr Information zur laufenden Crowdinvesting- Kampagne auf CONDA findet ihr hier!