ViennaEstate beteiligt sich an Wiener Crowdinvesting-Startup Reval

© ViennaEstate Immobilien AG

Die ViennaEstate Immobilien AG, die seit 2008 vermögenden Privatanlegern und institutionellen Investoren die komplette Bandbreite an Dienstleistungen aus dem Bereich des Immobilien-Asset-Managements anbietet, übernimmt mit Ende 2016 knapp 30 % der Unternehmensanteile von Reval, einem auf Immobilienprojekte spezialisierten Wiener Crowdinvesting-Startup. Damit können sich künftig auch Kleinanleger mit Summen von 100 bis 5.000 Euro (mit Selbstauskunft 10.000 Euro) an attraktiven Projekten beteiligen.

Das Startup Reval besteht seit Mitte 2015 und ist derzeit im A1 Startup Campus beheimatet. Die drei Gründer Philipp Hain, Patrick Hollinsky und Philipp Gröfler möchten die Art, wie Immobilienprojekte entwickelt und finanziert werden, grundlegend verändern. Sämtliche Schritte im Investment-Prozess können über Reval online abgewickelt werden. Dadurch ist das System besonders benutzerfreundlich.
,,Crowdinvesting selbst ist ein extrem dynamischer Markt. Wir erwarten uns bei Privatanlegern eine Verzehnfachung des Volumens in den nächsten drei Jahren. Mit dem Einstieg der ViennaEstate ergeben sich für uns auf diesem Markt neue Möglichkeiten.”, s0 Philipp Hain, CEO von Reveal.

© Reval
© Reval

In Zukunft soll es auch möglich sein, dass Privatanleger über Reval in Projekte österreichischer Entwickler in Deutschland investieren. Ab sofort ist auf der Plattform von Reval ein Projekt in Krems für Interessierte offen. Die Investition erfolgt in Form der Gewährung eines zweckgebundenen qualifizierten Nachrangdarlehens an die Fortuna Bauerrichtungsges.m.b.H. Das Investitionsziel beträgt hier 500.000 Euro; geboten werden 5,5% Zinsen p.a. bei einer Laufzeit von 36 Monaten. Schon in den nächsten Wochen soll auf der Plattform ein erstes Investitionsprojekt in Wien folgen.

Die Partner bündeln durch das Investment und die damit eingehende Zusammenarbeit ihr Know-How in einem neu eingerichteten Immobilien-Beirat, dem neben den Reval-Gründern auch Peter Lazar (Kerbler Holding), Helmut Dietler und Thomas Gell (ViennaEstate) angehören.

Die beiden ViennaEstate Vorstände Helmut Dietler und Thomas Gell über die Zusammenarbeit: ,,Reval ist ausschließlich auf Immobilienprojekte spezialisiert, für uns bedeutet das eine optimale Ergänzung. Die drei Gründer sind als Bautechniker mit Branchenerfahrung ebenfalls Immobilien-Profis.” Durch die Beteiligung der ViennaEstate an Reval bietet die Wiener Privatbank-Gruppe Investoren den Zugang zu einer weiteren Anlagemöglichkeit und beweist Offenheit für innovative Ideen. Auch Immobilien-Investor Günter Kerbler ist mit dabei: ,,Neue Formen der Finanzierung werden immer wichtiger – deshalb habe ich mich für Reval entschieden.”

Hier geht es zum Profil von Reval!

Redaktion

Redaktion

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS
Redaktion