Unternehmergeist tanken beim Skifahren

(c) Skinnovation

  • Ein Startup-Event auf Skiern revolutioniert die Innsbrucker Gründerszene.

  • Skinovation, drei Tage Entrepreneurship auf Skiern mit über 200 internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie 50 Workshops von qualifizierten Vortragenden aus der Startup-Szene, der Wirtschaft und der Wissenschaft machten Innsbruck zum Hotspot für JungunternehmerInnen.

  • An je einem ganzen Skitag in der Axamer Lizum, in der Schlick sowie auf der Innsbrucker Nordkette erkundeten mehr als 200 Start-up-Interessierte nicht nur die Tiroler Bergwelt, sondern vor allem unterschiedliche Geschäftsideen und -modelle.

  • Gepitcht wurde nicht im Elevator sondern am Skilift.

  • Sämtliche Vorträge und Workshops fanden auf den Skihütten statt und behandelten die Themen Startup-Marketing, Schnee- Innovationen, Crowdsourcing und Leadership.
384_5875
(c) Skinnovation

  • Für das abschließende Pitching der Startup-Ideen nutzten die internationalen TeilnehmerInnen die wohl „coolste“ Pitch Location südlich des Polarkreises: Ein riesiges Iglu auf der Innsbrucker Seegrube.

  • „Konferenzräume killen jegliche Inspiration, die Berge sind hingegen jeden Tag anders und bieten immer wieder neue Herausforderungen.“ – Als Sieger dieses Ideenwettbewerbs ging Igor Debatur aus St. Petersburger hervor. Er ist Gründer der mobilen App „Riders“ und ist extra für Skinnovation aus Russland eingeflogen.

  • Die Initatiatorin und Organisatorin dieses beispielosen Startup-Events Kathrin Treutinger zeigt sich ebenfalls äußerst zufrieden: „Wir haben mit unserer Veranstaltung nicht nur Berge versetzt, sondern dort auch noch Geschäftsideen und Innovationen auf die Spitze gebracht. Wir freuen uns bereits auf die nächste Skinnovation im Winter 2017!
IMG_7229 (3)
(c) Skinnovation
Redaktion

Redaktion

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS
Redaktion