Tiroler Startup Gronda gewinnt Preis des deutschen Hotelverbandes

VLNR.: JUAN VICCI, TOBIAS ZETZSCHE, VALENTIN SCHÜTZ (C) GRONDA GMBH

Fachverbandsobmann Egger gratuliert dem Unternehmen für seine innovative Plattform zur Vernetzung von Fachkräften und Unternehmen der Branche

Der Gewinner des heuer erstmals ausgeschriebenen Hotellerie-Branchenawards des deutschen Hotelverbandes (IHA) kommt aus Österreich. Im Rahmen des Innovation Summit und Hotelkongresses der IHA-Mitglieder wurde in Heidelberg das Tiroler Start-up Gronda mit dem ersten Preis ausgezeichnet: Gronda darf sich über Coaching-Leistungen des renommierten Mentorenprogramms Techstars sowie über ein Investment in Höhe von 125.000 Euro von den VC-Unternehmen HOWZAT Asset Management, HR Ventures und MairDumont Ventures freuen. Mit dem Award will der deutsche Hotelverband neue Technologien frühzeitig einem Praxischeck unterziehen.

„Ich gratuliere dem Unternehmen und seinen drei Gründern Valentin Schütz, Juan Vicci und Tobias Zetzsche zu dieser Auszeichnung durch den deutschen Hotelverband und freue mich, dass diese österreichische Innovation sich dermaßen gut international etablieren konnte“, betont Siegfried Egger, Obmann des Fachverbandes Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). „Gronda hat die Zeichen der Zeit erkannt und es ist ihnen gelungen, die Jobs im Tourismus zu attraktivieren“, so Egger. Das Tiroler Unternehmen bekam die Auszeichnung für seine Plattform zur Vernetzung von ausgebildeten Fachkräften und Gastronomie- und Hotellerie-Betrieben.

Gronda ist mittlerweile eine der am schnellsten wachsenden Recruiting- und Karriereplattform in diesem Segment im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen wurde 2015 gegründet -zunächst als Blog mit bereits 200.000 Lesern im ersten Monat. Danach wurde Gronda zur Plattform weiterentwickelt und seit dem Launch im Jänner 2016 haben sich mittlerweile über 3.000 Mitarbeiter und 300 Unternehmen auf der Plattform registriert.

Redaktion

Redaktion

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS
Redaktion