Startup BistroBox ab nun auch im Wiener Prater

BistroBox Wien © Christoph Luke für BistroBox GmbH

Weiterhin voll auf Expansionkurs ist das oberösterreichische Startup BistroBox. Nach der Bekanntgabe des Investments durch Constantia New Business forciert das innovative Gastronomie-Startup aus Holzhausen das erfolgreiche Franchise-Konzept ihrer 24h-Pizzeria.

Mitten im Wiener Wurstelprater, auf dem Calafatiplatz, eingebettet zwischen traditionellen und neuen Fahrgeschäften, wurde der altehrwürdige Zwiebelturm in den vergangenen Wochen in Wiens erste BistroBox verwandelt. Somit können Prater- Besucher ab sofort auf Knopfdruck ofenfrische Pizza aus dem patentierten Pizzaofen, dazu kühle Getränke und frisch gemahlenen Kaffee genießen, sich dabei auf einer der zahlreichen Sitzgelegenheiten niederlassen und entspannt das bunte Treiben im ältesten Vergnügungspark der Welt beobachten. Betreiber des Standorts als Franchise-Partner ist Wolfgang Gruber, Teil einer der großen Prater-Dynastien.

„Der Prater ist mit seiner hohen Besucherfrequenz aus unterschiedlichen Ländern ein ganz besonderer Standort und ein sehr spannender Schritt für unser Franchise-Portfolio. Wir freuen uns, dass wir die Wienerinnen und Wiener wie auch Touristen ab sofort mit unseren ofenfrischen Pizzen verwöhnen und von unserem Konzept überzeugen können.“, so Klaus Haberl, Co-Founder BistroBox.

Die 24h-Pizzeria in Wien ist die erste BistroBox außerhalb Oberösterreichs, wo mittlerweile zehn Standorte für das leibliche Wohl der Gäste sorgen. Aktuell arbeitet die BistroBox GmbH an der österreichweiten Expansion und ist daher gerade auf der Suche nach den besten Standorten.

Redaktion

Redaktion

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS
Redaktion