250.000€ Investment für Sehkraft- Inhaber Christoph Rauter im Interview nach “2 Minuten 2 Millionen”

(c) Gerry Frank

In der heutigen Sendung von 2 Minuten 2 Millionen konnte Sehkraft Inhaber Christoph Rauter mit der optisch verglasten Skibrille überzeugen und Dr. Haselsteiner als Investor an Land ziehen.

 

Der Wiener Optiker und begeisterter Wintersportler war nicht glücklich mit der Lösung von Skibrillen für Brillenträger. Des Öfteren müssen sie mit der Skibrille bzw. einer Alternative wie Aufsteckclips, Skibrille über der Alltagsbrille oder Linsen, kämpfen. So tüftelte und bastelte er an diversen Modellen, bis er 2013 eine optisch verglaste Skibrille fertig entworfen hatte.

Christoph Rauter nach seinem Pitch bei 2 Minuten 2 Millionen im Interview mit startablish:

Gratulation zu deinem erfolgreichen Pitch, wie geht’s dir jetzt nach dem Auftritt?

Ich bin sehr glücklich, dass wir die Investoren für unser Produkt und unsere Lösung begeistern konnten. Ich denke ihre Begeisterung war sichtbar. Und dass wir mit Herrn Dr. Haselsteiner einen sehr renommierten Investor für uns gewinnen konnten, ist fantastisch. Die wirkliche Arbeit beginnt jetzt erst, aber auf die freuen wir uns besonders.

Warst du vor dem Pitch nervös? Und wie hast du dich auf die Sendung vorbereitet?

Eine gewisse Grundspannung ist normal und auch hilfreich. Ich habe das große Glück, mit meiner Frau Angela Szivatz eine Kommunikationsexpertin an meiner Seite zu haben, die mich perfekt für die Show vorbereitet hat. Unter anderem hat sie einen „Probe-Pitch“ organisiert, der mit einer Freunde-Jury besetzt war, die noch wenig von unserer Lösung wusste und somit sehr hilfreiche, kritische Fragen stellte. Die größte Herausforderung war, den vorbereiteten Text für die 2 Minuten tatsächlich in dieser Zeit und mit Überzeugung rüber zu bringen.

Bist du zufrieden mit dem Ergebnis?

Wir können mehr als zufrieden sein. Ich hatte ausführlich Zeit um nicht nur das Produkt, sondern auch unsere Philosophie dahinter zu präsentieren, unseren Anspruch, mit dieser Lösung die internationalen Skipisten sicherer zu machen. Das wir jetzt mit Herrn Dr. Haselsteiner einen Investor mit Handschlagqualität an unserer Seite haben, macht uns zuversichtlich, dieses Ziel zu erreichen.

(c) Gerry Frank
(c) Gerry Frank

Wie wird es jetzt bei euch weitergehen?

Wir werden uns mit dem Team rund um Dr. Haselsteiner zusammensetzen und die gemeinsamen weiteren Schritte besprechen. In jedem Fall beginnt eine sehr aufregende, aber auch fordernde Zukunft.

Wie lautet dein Tipp für die Startups der nächsten Runden und Staffeln von 2 Minuten 2 Millionen?

Ich denke, dass sich alle KandidatInnen gewissenhaft und gut auf den Auftritt vorbereiten werden. Aus meiner Sicht ist es wichtig, in der Vorbereitung auch kritische und „lästige“ Fragen auszuhalten und ernst zu nehmen. Auch wenn es nicht mit einem Investment in der Show klappt, hat man durch diese Sendung eine unbezahlbare Werbung. Sich, seine Idee und sein Produkt vor rund 300.000 ZuseherInnen präsentieren zu können ist eine enorme Chance. Dieser positive Zugang ist vielleicht eine kleine Hilfe vor zu viel Lampenfieber.

Redaktion

Redaktion

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS
Redaktion