Schwarzarbeit im Putzgewerbe ist dank dem Startup ExtraSauber passé

(C) EXTRASAUBER

Das Thema Schwarzarbeit ist in verschiedenen Branchen allgemein bekannt, jedoch ist diese im Putzgewerbe besonders präsent. Das Startup ExtraSauber bietet Firmen sowie Privathaushalten jeglicher Größe die optimale Möglichkeit für eine flexible Reinigungskraft, um nicht auf Schwarzarbeit zurückgreifen zu müssen.

Schwarzarbeit in der Reinigungsbranche ist weit verbreitet – mittlerweile ist fast jeder sechste Beschäftigte nirgends registriert. Viele der Arbeitskräfte stammen aus dem Ausland, die gewillt sind für einen Stundenlohn von 5 bis 7 Euro zu putzen. Da diese Problematik des Lohn- und Sozialdumpings bekannt ist, wurde an die Politik appelliert etwas dagegen zu unternehmen. Mittlerweile kontrolliert die Finanzpolizei beinahe täglich die Ausweise mutmaßlicher Schwarzarbeiter. Darüber hinaus wurden Schwerpunktkontrollen eingeführt, um dieser Situation wieder Herr zu werden. Viele Unternehmen stehen jedoch vor dem Problem, dass ihnen renommierte Reinigungsfirmen kein Angebot stellen, da sie ihren Worten zufolge über zu kleine Räume verfügen und sich daher der Aufwand der Putzfirma nicht lohnt.

Reinigungskraft für Unternehmen jeder Größe mit ExtraSauber

Das Start-up ExtraSauber erkannte diese Problematik und hat entsprechende Putzangebote entwickelt, um Unternehmen jeder Größe eine Reinigungskraft anbieten zu können. Somit müssen Unternehmen nicht auf fragwürdige Putzangebote zurückgreifen. Des Weiteren kann die Rechnung der Reinigung bei einer Buchung über ExtraSauber direkt in die Buchhaltung gegeben werden, wodurch der Nettoeffekt für die Reinigungskosten deutlich geringer ausfällt. Zum Beispiel können bei einer Reinigungsverrechnung einer GmbH von 60 Euro 15 Euro Steuerersparnis erzielt werden.

Doch ExtraSauber kann noch mehr: „ExtraSauber ist nicht nur ein Vertriebskanal für Reinigungsfirmen, sondern erleichtert auch die täglichen Administrationsaufgaben erheblich. Von der Mitarbeitereinteilung bis zur Abrechnung stellen wir den Reinigungsfirmen ein einfach zu bedienendes Management Tool zur Verfügung,“ so Christian Pauls, Geschäftsführer von ExtraSauber.

Für kleinere Reinigungsfirmen stellt ExtraSauber einen perfekten Vertriebskanal dar. „Seitdem wir bei ExtraSauber registriert sind ist unser Umsatz deutlich angestiegen. Zusätzlich konnten wir unser Team vergrößern,“ so Zvezdan Grbic, Geschäftsführer MMG Objektservice GmbH.

christian-pauls-extrasauber-gescha%cc%88ftsfu%cc%88hrer-1
Christian Pauls, CEO von ExtraSauber (c) ExtraSauber

Online Service auch für Unternehmen

Zusätzlich wird ExtraSauber demnächst einen praktischen Online Service zur Verfügung stellen, um auch Buchungen von Gebäudereinigungen direkt über die Homepage abwickeln zu können. Dafür muss lediglich die Quadratmeterzahl der zu reinigenden Bürofläche angegeben werden und schon kann eine Buchung erfolgen. Bis jetzt geschieht dies per Mail oder am Telefon durch persönliche Betreuung von ExtraSauber. Dies wird auch in Zukunft möglich sein, der Prozess der Buchung soll jedoch so einfach und kurz wie möglich sein.

Expansion

Derzeit agiert ExtraSauber ausschließlich in Wien, eine Expansion in die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz ist jedoch schon für das Q4 2016 geplant.

extrasauber-logo
(c) ExtraSauber
Redaktion

Redaktion

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS
Redaktion