Risikokapital

JETZT NEU!

Diesen Informationsartikel verdanken wir dem Team von essential-research

Sie wollen ein Startup mit Risikokapital gründen?

Nehmen wir einmal an, Sie haben eine Idee im Kopf. Eine Geschäftsidee. Je länger Sie darüber nachdenken desto mehr sind Sie davon überzeugt, dass Sie diese Geschäftsidee in die Tat umsetzen wollen. Also los! Geschäft gründen, Produkt herstellen, Produkt verkaufen. Erfolgreich sein, reich werden. Leichte Übung.

Bank?

Unbenannt1

Jetzt geht es eigentlich nur noch um den „Kleinkram“. Ein Geschäftskonto eröffnen und dem freundlichen Banker hoch
motiviert mitteilen, dass Sie zur Produkt-Herstellung, für Ihr Büro, einen neuen Computer, einen Internetzugang, für Werbung, das Shopsystem und Ihre Webseite, für Vertrieb und ein wenig Reserve – konservativ geschätzt, sagen wir mal so um die 30 000,- Euro benötigen.

Jetzt gibt es zwei mögliche Reaktion des Bankers. Einerseits wird er sich spontan auf die Schenkel klopfen und sich halbtot lachen. Andererseits wird er Sie ernst ansehen und sich danach spontan… Sie ahnen es schon. Die Bank scheidet als Geldgeber für Ihr Projekt aus. Mit Mühe und Not erhalten Sie ein Geschäftskonto und dieses bietet Ihnen einen Disporahmen von genau 0,- Euro. Sie sind fürs Erste in einer Sackgasse.

Aufgeben ist natürlich was für Verlierer. Kurz gegoogelt und 2,8 Millionen Treffer zum Thema Business-Plan gefunden, schnell ein paar Seiten angeklickt, meine Güte – das sieht nach heftigem bis nervigem Papierkram aus. Doch halt – was war das? Venture Capital taucht als Stichwort auf. Venture… was?

Venture Capital?

Unbenannt2

Was ist Venture Capital? Venture-Capital, Risikokapital bzw. Wagniskapital ist ein ausserbörsliches Beteiligungskapital auch „private equity“ genannt, dass Ihnen eine Beteiligungsgesellschaft (ein Venture Capital gebendes Unternehmen) zur Beteiligung an Ihrem Startup zur Verfügung stellt.

Puh… klingt kompliziert, ist es auch. Unterm Strich zählen die Worte „Beteiligung“, „Risiko“ und „Wagnis“. Das drückt die Idee und das damit einhergehende Problem der Sache aus. Praktisch weiss ja kein Mensch, ob Ihre Geschäftsidee auch tatsächlich funktioniert und daher findet sich auch keiner, der Ihnen, Ihren Traum oder auch Ihr Wagnis und das damit verbundene Risiko finanziert. Soweit OK – aber ist das Wort Beteiligung nicht das Licht am Ende des Tunnels?

Beteiligung?

Ja und Nein – denn Beteiligung enthält die Silbe „Teil“ und das drückt aus, mit was Sie im besten Fall rechnen können. Also einem finanzierungs- „Teil“ für Ihr Unternehmen. Und der liegt meist bei 20 bis 30% Ihres Finanzierungsbedarfes. Praktisch können Sie also mit 6000,- Euro bis 10000,- Euro für Ihre 30 000 Euro an benötigtem Kapital rechnen. Das kann funktionieren aber auch gerade nicht reichen, um Ihre Geschäftsidee zu realisieren.

Angestellter im eigenen Geschäft?

Unbenannt3

Wort „Beteiligung“ enthält nicht nur die Silbe „Teil“ sondern auch noch das „be“. Und das bedeutet nichts anderes, als dass Sie das „geliehene“ Geld auch wieder zurückgeben müssen, natürlich mit „Verzinsung“ und Sie haben einen Teil Ihres Geschäftes abgegeben und damit auch einen Teil Ihrer zu erwartenden Gewinne.

Mit anderen Worten. Sollten Sie es tatsächlich schaffen, Ihre Geschäftsidee mit der Hilfe von Kapitalgebern zu verwirklichen, dann sind sie praktisch betrachtet zwar der Ideengeber für Ihr Startup aber tatsächlich der Angestellte Ihrer Geldgeber in Ihrem eigenen Geschäft.

Fazit:

Unbenannt4

Das dargestellte Beispiel ist natürlich nicht das Ende der Fahnenstange. Es gibt unzählige Varianten mit der Hilfe von Risikokapital ein Geschäft zu gründen.

Alle Formen von Kapitalfinanzierung Ihres Startup Unternehmens einen:

  1. Es gibt kein Kapital, dass Sie nicht gewinnbringend für den Kapitalgeber zurückbezahlen müssen.
  1. Kapitalgeber finanzieren immer nur einen Teil Ihres Kapitalbedarfs (meist 20-30%)
  1. Kapitalgeber sichern sich immer Mitsprache, Mitbestimmung, Gewinnbeteiligung usw.
  1. Sie sind in der Regel zum ständigen Report an den Kapitalgeber und zur totalen Überwachung von Dritten durch den Kapitalgeber gezwungen.
  1. Kapitalgeber ziehen sich bezogen auf Ihre eigenen Rendite- und Zukunftsaussichten auch innerhalb sehr kurzer Zeit aus Geschäften zurück.

Risikokapital kann also einerseits Ihre Geschäftsidee beflügeln, Ihnen andererseits aber auch Ihre Geschäftsidee aus der Hand nehmen.

Damit dies nicht passiert schulen und coachen wir seit fast 20 Jahren GeschäftsgründerInnen und bieten nach einer Profi Gründungs-Analyse und dem erfolgreichen Abschluss eines Profi Gründungs-Führerscheines die Möglichkeit einer individuellen Beteiligungs-Finanzierung über Private Equity und Mezzanine-Kapital an. Dies bewahrt unsere Startup UnternehmerInnen vor Finanzierungslücken und vermeidbaren Abhängigkeiten.

© essential-research


cAf1lGN8

ESSENTIAL-RESEARCH OG
Unternehmensberatung
Karl-Schwed-Gasse 50/9/2, 1230 Wien
+43 650 4232322

Web: www.essential-research.at
Mail: [email protected]