Record Bird launcht den weltweit ersten Chatbot für Musik Releases

(c) Record Bird

Musik-Liebhaber und Technologie Enthusiasten freuen sich über den neuesten Produkt-Launch von Record Bird: Das Startup veröffentlicht den ersten Musik-Chatbot für Facebook Messenger.

Record Bird, ein kostenloser Online-Service, der Musikfans über die neuesten Releases ihrer Lieblingskünstler informiert, bietet ab nun Musikfans weltweit die Möglichkeit, schnell und spielerisch via Facebook Messenger über die neuesten Musikveröffentlichungen am Laufenden zu bleiben.

“Nie wieder einen Musik-Release seiner Lieblingskünstler verpassen”, so lautet die Vision des Startups. “Wir kennen das Problem aus eigener Erfahrung. Wir wissen wie frustrierend es ist, erst Wochen nach dem offiziellen Release durch Zufall auf ein neues Album – oder eine neue Single – aufmerksam zu werden”, sagt Record Bird-Gründer & -CEO Andreas Mahringer.

BILD zu OTS - Record Bird (www.recordbird.com), ein kostenloser Online-Service, der Musikfans Ÿber die neuesten Releases ihrer LieblingskŸnstler informiert
(c) Record Bird

Record Bird – A Record Bot

Mit nur wenigen Klicks können User die Top Neuerscheinungen der aktuellen Woche abfragen. Ebenso bietet Record Bird eine Übersicht über alle kürzlich angekündigten Neuveröffentlichungen der kommenden Tage und Wochen. Darüber hinaus können Nutzer natürlich auch einzelne Künstler aus einer Datenbank von mehr als 4 Millionen Bands und MusikerInnen anfragen und so über die Release-Pläne ihrer Lieblingskünstler im Bilde bleiben.

Ein Karussell-Interface ermöglich dem User in der Messenger App durch aktuelle Musik-Neuveröffentlichungen zu navigieren und so den gewünschten Überblick so schnell wie möglich zu erlangen. Möchte der User mehr Informationen zu einem Release erhalten, wird die Information von Record Bird auf Knopfdruck im Messenger bereitgestellt – und all dies, ohne die gewöhnte und vertraute Umgebung der Messenger App je zu verlassen, ohne Registrierung für einen neuen Dienst, ohne Anmeldung, Download oder sonstiger Nutzungsbarrieren. Hierin sieht das Startup auch das große Potential: “Chatbots bieten Menschen die Möglichkeit auf spielerische Weise neue Dienste für sich zu evaluieren. So sind nun 900M Menschen täglich nur einen Klick von Ihrem ersten Kontakt mit Record Bird entfernt”, so Mahringer.

BILD zu OTS - Record Bird (www.recordbird.com), ein kostenloser Online-Service, der Musikfans Ÿber die neuesten Releases ihrer LieblingskŸnstler informiert
(c) Record Bird

Ausblick

Das große Potential liegt in der Personalisierung von Chatbots und den Erlebnissen die sie bieten. Menschen missbilligen eine Konversation mit standardisierten Robotern oder Programmen ebenso wie ein Gespräch mit deinem Anrufbeantworter. Menschen wollen mit Menschen interagieren und die beste Alternative hierzu bietet ein vergleichbarer Dialog mit einem Programm. “Wir arbeiten weiter daran unsere Bot Experience menschlicher und persönlicher zu gestalten. Wir beobachten genau wie Nutzer aktuell unseren Bot nutzen, wo es Bruchstellen in der Kommunikation gibt und optimieren basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen”, so die Gründer. “Die besten Bots, werden Inputs über die Eingabezeile hinaus verarbeiten (Kontext, Biometrische Informationen, Historie, Musikgeschmack…) um so zur besten Antwort für jeden individuellen Nutzer zu gelangen.”

“Tiefes, wiederkehrendes Engagement wird noch lange in mobilen Apps stattfinden. Bots werden in naher Zukunft Apps nicht ersetzen, noch sollten sie dies: Das User Interface ist zu generisch und limitiert um jede individuelle User Experience nahtlos zu unterstützen. Nichtsdestotrotz sind wir überzeugt, dass Bots ein essentieller Teil des Wachstumsmodell eines jeden Produktes sein werden”, so Mahringer. Record Bird wird seine erste mobile App noch im Sommer 2016 vorstellen.

Redaktion

Redaktion

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS
Redaktion