“2 Minuten 2 Millionen” – 1,5 Millionen zum Staffelauftakt

(c) PULS4 /Gerry Frank

Erfolgreicher Auftakt der PULS 4 Sendung “2 Minuten 2 Millionen – Die PULS 4 Startup-Show”.

In Spitzen verfolgten bis zu 220.000 ZuseherInnen den Kampf um die Investments. Mit einem Gesamtinvestment von 1.500.000 Euro wurde bereits in Sendung 1 tief in die Taschen gegriffen.

Am gestrigen Dienstagabend startete die vierte Staffel von “2 Minuten 2 Millionen – Die PULS 4 Startup-Show”- PULS 4 bietet rund 60 JungunternehmerInnen die einmalige Chance hohe Investments von hochkarätigen Investoren und Business Angels zu erpitchen: Hans Peter Haselsteiner, Leo Hillinger, Marie-Helene Ametsreiter, Michael Altrichter, Heinrich Prokop und Daniel Zech, der für die SevenVentures Austria Werbezeiten gegen Firmenanteile vergibt, sehen viel Potenzial in Österreichs Startup-Szene.

Jungunternehmerpotenzial in Österreich ist groß

Die ambitionierten Jungunternehmer stellten gestern ihren Willen und ihre durchdachten Geschäftsideen vor einer Jury von ausgewählten Investoren und Business Angels unter Beweis. Es gab ungewohnt harte Worte, aber auch riesen Investments.

  • Nuapua ging leider ohne Investment nachhause, jedoch waren die Investoren alles andere als uninteressiert. Doch bei der Unternehmensbewertung wurde man sich in dem Fall nicht einig

 

(c) Gerry Frank
(c) Gerry Frank
  • Jochen Neururer überzeugt Hans Peter Haselsteiner mit seiner Seifenkiste und erhält ein Investment in der Höhe von 100.000 Euro. Herr Prokop ist ebenfalls mit an Bord und unterstützt im Bereich Marketing und Vertrieb.
(c) Gerry Frank
(c) Gerry Frank
  • Stefan Pinggera und Georg Reich pitchen erfolgreich für Check Yeti, die bereits heute die weltweit größte Buchungsplattform und Mobile App für Wintersportaktivitäten,  und gehen mit der höchsten Investmentsumme des gestrigen Abends nach Hause – sie erhielten 700.000 Euro Cash-Investment von Michael Altrichter.  „Wir freuen uns über das Investment und auf die Zusammenarbeit mit den erfahrenen Investoren, die neu mit an Bord kommen“, sagt Stefan Pinggera, Co-Founder von CheckYeti. „Mit dem frischen Kapital und dem Know-How der neuen Geldgeber steht einem raschen und nachhaltigen Ausbau von CheckYeti nichts mehr im Wege“, sagt Georg Reich, Co-Founder von CheckYeti.
(c) Gerry Frank
(c) Gerry Frank
  • Simsis Circus hat bei den Investoren eher für Verwunderung als Bewunderung gesorgt, denn “Hobby” wollen sie keines finanzieren und fanden ungewohnt harte Worte als Feedback.
(c) Gerry Frank
(c) Gerry Frank
  • Christian Leidinger und Nicole Herb von Die Koje erhalten ein höheres Investment als sie gefordert haben und zwar jeweils 350.000 Euro von Hans Peter Haselsteiner und Leo Hillinger.
(c) Gerry Frank
(c) Gerry Frank

 

 

Redaktion

Redaktion

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS
Redaktion