pwnwin casht up – Co-Founder Bernhard Eder im Interview

(c) pwnwin

pwnwin sichert sich Business Angel-Unterstützung: Bernhard Eder, Dominik Mayrhofer, Roman Knoblechner und Ingo Potocnik, Gründer der eSports-Tournament-Plattform, einigten sich in der letzten Folge der aktuellen Staffel der Puls4 Startup-Shop „2 Minuten, 2 Millionen“ mit Business Angel Michael Altrichter auf eine Beteiligung. Flankiert wird Altrichter bei der Investitionsrunde von der Martin Global AG aus der Schweiz sowie dem österreichischen Business Angel-Netzwerk startup300. Insgesamt fließen über 200.000 Euro in das junge Unternehmen. pwnwin wächst seit dem Start im Dezember 2015 stark und wird Ende April bereits über 70.000 registrierte User haben.

eSports ist der sportliche Wettkampf zwischen Menschen mit Hilfe von Computerspielen wie etwa „League of Legends“. Innerhalb weniger Jahre hat sich eSports von der belächelten Nische zum Massenphänomen entwickelt – mit Millionen Zuschauern und Preisgeldern in gleicher Höhe.

Starkes Wachstum seit dem Start

Die Gamer haben anscheinend auf pwnwin gewartet. Bis Ende April 2016 werden sich 70.000 User auf der Plattform registriert haben. Weit über 12.000 von ihnen haben dann auch bereits auf der Plattform gespielt – bis Ende des Jahres sollen es 100.000 sein. Täglich tragen rund 400 Gamer über pwnwin ihre Wettkämpfe aus – weit über 30.000 werden es in einer Woche bisher gewesen sein. pwnwin wächst derzeit von Monat zu Monat bei den gespielten Games mit rund 250 Prozent.

pwnwin bietet erstmalig nicht-professionellen eSports Gamer die Möglichkeit bei ihren Online- Matches um Geld zu zocken.

Co-Founder Bernhard Eder im Interview mit startablish.at nach dem erfolgreichen Auftritt bei 2 Minuten 2 Millionen:

Gratulation zum Pitch, wie geht’s euch?

Immer noch ein wenig aufgeregt. Ein Pitch vor laufenden Kameras ist nicht selbstverständlich und man hat nur diese eine Chance um Investoren von seiner Geschäftsidee zu überzeugen. Gottseidank hat alles geklappt. Es ist einfach geil!

Was war für euch die größte Challenge bei diesem Pitch?

In zwei Minuten eSports möglichst einfach einem breiten Publikum zu erklären! Und zu verdeutlichen, dass es sich hier um einen echten Sport handelt, dem Millionen von begeisterten Gamern verfallen sind. Und wir wollten das möglichst authentisch rüberbringen, dazu gehört auch etwas verschlafen drein zu schauen. J

Wie habt ihr euch auf den Pitch vorbereitet?

Das Wichtigste ist, dass der Text sitzt und man keine Hänger hat. Nach dem Ende meiner täglichen Laufrunde hab ich immer wieder den Pitch geübt, sozusagen um die Stresssituation möglichst ähnlich zu gestalten.

Was sagt ihr zu eurem Ergebnis?

Wir haben gewusst, dass wir mit unserem Geschäftsmodell einen enormen Wachstumsmarkt betreten. Dass nun ein Investor mit uns diesen Weg gemeinsam in Angriff nehmen will, ist der absolute Wahnsinn. Und es hat genau der richtige Investor angebissen!

Habt ihr schon konkrete Pläne, wie es nun weitergeht?

Mit dem Investment können wir nun gezielt unsere Marketingmaßnahmen vorantreiben. Mir fallen da gleich eine Vielzahl von Möglichkeiten ein, wobei wir uns wohl auf prominente eSports YouTuber konzentrieren, die unsere Plattform vorstellen und somit erhebliches Vertrauen erzeugen sollen.

Mehr von pwnwin und ihrem Werdegang als Startup, kannst du ihm Interview zwischen Bernhard Eder und startablish.at nachlesen!