Österreichische Studienwahl-App expandiert nach Deutschland

(C) UNISPOTTER

Die kostenlose App UNIspotter ermöglicht es passende Studienprogramme aus Österreich und – ab sofort – Deutschland zu entdecken. Aus über 21.000 Bachelor- und Masterprogrammen werden diejenigen identifiziert, die am besten mit den individuellen Kriterien des Users übereinstimmen. Über 500.000 Mal wurden bisher Studienprogramme aufgerufen.

Kostenlose App zur Studienwahl – auch für Programme in Deutschland

Mit UNIspotter können zukünftige Studierende innerhalb von Minuten die Studienprogramme finden, die zu den eigenen Kriterien passen – und zwar kostenlos per App am Smartphone. Ab sofort sind auch alle Studienprogramme deutscher Hochschulen verfügbar. Somit umfasst die Datenbank über 21.000 akkreditierte Bachelor- und Masterprogramme von 500 verschiedenen Hochschulen aus Deutschland und Österreich. „Künftige Studierende werden immer mobiler, wenn es darum geht für das Studium den Wohnort zu wechseln. Wir möchten auch österreichischen Usern bei der Studienwahl helfen, die es dafür ins Nachbarland verschlägt“, begründet Co-Founder Verena Mai den Schritt zur Deutschland-Expansion. Mehr als die Hälfte der Österreicher, die im Ausland studieren, geht hierzu nach Deutschland. Von 2000 bis 2010 hat sich deren Zahl von 3.600 auf 6.200 fast verdoppelt (Datenreport „Wissenschaft weltoffen“, 2011*).

Österreich als erfolgreicher Testmarkt

Die App UNIspotter ist seit November 2015 in Österreich verfügbar. Seitdem wurden 500.000 Mal Studienprogramme von Nutzern in der App aufgerufen, das Bildungsministerium hat BildungsberaterInnen an Schulen die Verwendung von UNIspotter empfohlen und von Erasmus+ (Programm QYC: Quality Youth Career Guidance) wurde UNIspotter als „Best Practice Beispiel“ in der digitalen Studienwahl hervorgehoben.

unbekannt-1
(c) UNIspotter

Neues Nutzungsverhalten junger Leute

Bei der Produktentwicklung war es wichtig das geänderte Nutzungsverhalten der jungen Generation zu berücksichtigen. Die Zeit der klassischen Studienhandbücher ist vorbei. Schüler und Studenten wollen Infos schnell und jederzeit – auf ihrem Smartphone. 50% der jungen Generation nutzen ihr Handy um Infos zu Studienprogrammen zu recherchieren (Google Studie, „How students use digital to choose schools“). Europaweit suchte man bisher vergeblich nach einer App, die diesem Trend entspricht. Ab sofort schließt UNIspotter (www.unispotter.com) diese Lücke
auch in Deutschland. Co-Founder Christoph Trost erläutert: „Warum legen wir so viel Wert auf eine möglichst intuitive Nutzung der App? Die Studienzeit wird wohl die coolste Zeit im Leben. Sich darüber zu informieren, soll Spaß und nicht Kopfzerbrechen bereiten.“

Redaktion

Redaktion

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS
Redaktion