Kostenlose Online-Registrierkasse von offisy

 (c) offisy

Die kostenlose Registrierkasse von offisy ist erst seit Dezember online, der Ansturm ist enorm und das Feedback ist durchwegs positiv. Verbesserungsvorschläge werden eingebaut und das System in diesem Jahr weiter verbessert.

image001

Seit ein paar Wochen ist die Betaversion der kostenlosen Registrierkasse von offisy online. Hunderte E-Mails in der Stunde und nicht weniger Anrufe sind die positive Bilanz. Die Geschäftsführerinnen des Unternehmens, Stefanie Gerhofer und Carina Schmiedseder, freuen sich über die rege Inanspruchnahme und das positive Feedback der Nutzer: „Die Registrierkasse haben wir gemeinsam mit unseren Bestandskunden aus dem Gesundheits- und Wellnessbereich entwickelt. Die positiven Rückmeldungen und der Ansturm von den anderen Branchen hat uns überrascht. Die Nutzer testen unser System auf Herz und Nieren und stellen uns ihr wertvolles Feedback zur Verfügung.“ Das System wird in diesem Jahr weiter ausgebaut und noch benutzerfreundlicher gestaltet.

von der Terminverwaltung bis zur Abrechnung

Was die beiden dieser Tage oft hören: „Wie können Sie ein solches System kostenlos anbieten? Wo ist der Haken?“ Auch wer die AGBs der kostenlosen Online-Registrierkasse zerpflückt, wird nicht fündig. Das Programm ist kostenlos und hat sich aus dem Kerngeschäft von offisy entwickelt. Offisy ist eine Software zur Online-Terminvereinbarung für Kunden, die von kleinen und mittleren selbständigen Dienstleistern – vom Therapeuten oder Masseur bis zum Nagelstudio – in Anspruch genommen wird. Der Kauf einer Registrierkasse komme für viele ihrer bestehenden Kunden zu teuer, berichten die beiden Geschäftsführerinnen. „Eine unserer Kundinnen hat gerade eine Physiotherapiepraxis aufgesperrt. Der Kauf einer Registrierkasse so kurz nach dem Start ist für sie nicht drin. Ein anderer Kunde meinte, er denke an eine frühere Pensionierung, wenn er diese finanzielle Bürde als Kleinstunternehmer auch noch tragen müsse.“ zählen sie auf.

Die beiden Jungunternehmerinnen haben sich daher entschieden ihre bestehende Software, bei der Rechnungen auf Knopfdruck gemacht werden, zu erweitern und allen Betroffenen der Registrierkassenpflicht anzubieten. Alle Rechnungslegungsvorschriften werden erfüllt. Das Paket umfasst Online-Rechnungsvorlagen, ein Online-Rechnungstool mit integrierter Kundendatenbank, die Dokumentation der Rechnungen und Umsatzstatistiken sowie das vom Ministerium gewollte Datenerfassungsprotokoll. Der User benötigt nur einen Computer oder ein Tablet als Eingabegerät, einen (Bon-)Drucker und eine Internetverbindung. Ab März gibt es auch den hauseigenen Bondrucker offisybox, der gemeinsam mit einer österreichischen Hardwarefirma entwickelt wird.

offisy-auszeichnungen


Fragen zum Angebot werden auf www.kostenlose-registrierkasse.at beantwortet, oder eben telefonisch. Und, ja, das Telefon läutet derzeit ständig im Büro von offisy in der Linzer Schillerstraße.

Redaktion

Redaktion

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS
Redaktion