Interview mit Paleo To Go

(c) Paleo To Go

Ernährung ist in vielen Gesellschaften ein großer Bestandteil unseres Lebens! Sich auf eine bestimme Art zu ernähren bedeutet nicht nur sich bewusst mit seinem Essen auseinander zu setzen, sondern Ernährungsstile sind heutzutage Lebensstile mit denen mehr als eine Branche Gewinn macht!

Paleo To Go möchte eine Produktpalette aufbauen, in der großen Wert auf Regionalität, Nachhaltigkeit und Qualität gelegt wird. Klingt wie jede Bio-Marke, ist es aber nicht! Im Interview mit startablish.at, Mitgründer Daniel Rudigier über die Besonderheiten ihres ersten Produktes.

Wobei handelt es sich bei Paleo to Go?

Paleo To Go“ ist ein Vorarlberger Startup, das mit seinem ersten Produkt „BEEF IT – Angus Jerky“  den Lebensmittelmarkt revolutioniert. Für uns hat nachhaltig gesunde Ernährung oberste Priorität, daher verbannen wir bei unseren Produkten Haltbarmacher, Zucker und Geschmacksverstärker von der Zutatenliste und verzichten komplett auf unnötige Chemie – denn die braucht kein Mensch.

Wie kam es zu dieser Idee?

Ernährung und Sport sind für uns unzertrennlich. Wir haben unseren Fokus schon immer gezielt auf Produkte gesetzt, die genau diesen Lifestyle optimal unterstützen.

Aber so gerne wir auch kochen, geht es uns wie vielen anderen auch: Es bleibt einfach keine Zeit, um einen gesunden Snack für den Sport oder für unterwegs vorzubereiten! Trotzdem wollen wir selbst in solchen Situationen nicht auf den Paleo Lifestyle verzichten. Für uns war also klar, wir müssen unser eigenes, cleanes To-Go-Produkt entwickeln – und so wurde das Steak für die Hosentasche geboren!

Was macht euer Produkt so besonders?

Uns war es richtig wichtig ein Produkt zu entwerfen, das vor allem Persönlichkeit und Regionalität verkörpert. Es ist einfach ein unverzichtbarer Aspekt von Paleo To Go mit Partnern aus der Region zu arbeiten. So werden unsere Anforderungen bestmöglich umgesetzt – ganz ohne Kompromisse! Lokale Partner vereinfachen die Kommunikation und erleichtern die Umsetzung unserer Wünsche im eigenen Produkt – vom Rohstoff bis zur Verpackung.

Unser erstes Produkt ist komplett frei von E-Nummern oder anderen chemischen Zusätzen. Und natürlich Made in Austria in hochwertiger Bio-Qualität von grasgefütterten Angus-Rindern.

Die Tiere erhalten 100% Gras zur Nahrung – kein Getreide oder anderes Mastfutter, verbunden mit genügend Auslauf und keinen Lebendtiertransporten quer durch Europa. Also so wie es sein soll!

In ganz Europa besitzt niemand ein gleichwertiges Produkt mit so hoher Qualität.

(c) Paleo To Go
(c) Paleo To Go

Jetzt zu eurem Team, wie habt ihr euch gefunden?

Marco und ich kennen uns bereits seit der Jugend. Sarah ist etwas später dazu gestoßen. In der Motivation liegt unsere entscheidende Kraft für jede Challenge! Für uns war es immer klar, wenn wir gründen, dann gemeinsam.

Arbeitet ihr alle Vollzeit bei Paleo To Go oder macht ihr noch was nebenbei?

Sarah arbeitet nebenbei als Physiotherapeutin, Marco schreibt gerade an seiner Diplomarbeit im Bereich Rechtswissenschaften und ich bin ebenfalls kurz vom Abschluss meines Masterstudium Entrepreneurship.

Ein neues Produkt am Lebensmittelmarkt zu etablieren ist ein großer Aufwand. Auf welche Hindernisse seid ihr denn gestoßen?

Wo sollen wir nur beginnen? Bei der Verpackungsgestaltung? Bei der Produktion? Bei den Lieferengpässen? Wir begegnen heute noch jeden Tag Stolpersteinen und wir sagen einander immer wieder „Entrepreneurial Life ist eine reine Achterbahnfahrt“.

Habt ihr einen konkreten Finanzierungsplan?

Bisher läuft alles über Bootstrapping, aber da wir kräftig wachsen wollen, haben wir uns schon nach ersten strategischen Investoren und Mentoren umgesehen. Wir suchen sowohl finanzielle, als auch professionelle Unterstützung. Einige zeigen bereits deutliches Interesse, wir wollen aber nichts überstürzen und auf Nummer sicher gehen.

1507097_PALEOTOGO_063
(c) Paleo To Go

Schon konkrete Pläne f

ü

r die Zukunft von Paleo To Go geschmiedet?

Kurz- bzw. mittelfristig möchten wir die Produktion unseres BEEF IT automatisieren und expandieren, da wir wirklich eine enorm hohe Nachfrage haben.

Langfristig wollen wir Lebensmittel von unnötigen Nahrungsergänzungen befreien. Das beginnt bereits bei der tierischen Ernährung, die von Chemie befreit werden soll. Also ein gesunder Kreislauf!

Unser langfristiges Ziel ist es somit, BEEF IT und weitere leckere, auch vegane Produkte zu konzipieren und im deutschsprachigen Raum zu vermarkten. #eatclean lautet unser Motto!

Abgesehen von euren beruflichen Ambitionen, wie sieht eure Work-Life-Balance aus?

Was ist das?

Nein, wir arbeiten wirklich sehr viel rund um die Uhr, aber Sport und auch gelegentliches Feiern dürfen nicht zu kurz kommen. Man muss auch mal abschalten und seine Batterien wieder aufladen können. Dennoch arbeiten wir sicher deutlich mehr als in einem normalen 9to5 Job.

Wenn ihr die Entwicklung von Paleo To Go betrachtet, welche Tipps würdet ihr neuen Gründern mitgeben?

Testet euer Produkt in verschiedenen Versionen, beginnt lean mit der Produktion und nach den ersten Erfolgen, nicht ausruhen, sondern einfach nur Vollgas geben! Sollte es dann doch einmal etwas länger bergan gehen in der Achterbahnfahrt, raten wir: Sachen packen, zum Sport, freien Kopf kriegen und danach voll motiviert weiter arbeiten – von nichts kommt nichts! Viel Erfolg!

Logo (c) Paleo To Go
Logo (c) Paleo To Go

weitere neue Startups unter:
www.startablish.at/brandneu

Redaktion

Redaktion

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS
Redaktion