Entrepreneurship Avenue Conference: Ein Tag voller Highlights

(c) Konrad Khittl

Die Conference der Entrepreneurship Avenue als erfolgreicher Abschluss einer Eventreihe der studentischen Organisation SIMConnect in Kooperation mit dem Entrepreneurship Center Network ECN. Workshops, Pitches, Networking  – ein Aufeinandertreffen von Startups, Investoren und Unternehmen.

Während den vier Labs konnten 34 Startup-Teams ihre eigenen Projekte entwickeln und  mit der professionellen Unterstützung von namenhaften Mentoren, wie u.a. Daniel Cronin und Markus Lang, wachsen lassen. Fünf Startups der Labs plus fünf Startups mit Wildcards qualifizierten sich für die Finals der Pitch Competition am 13. Mai.

FINN und eagr, zwei der Avenue- Startup, die die Jury in der Vorrunde von sich überzeugen konnten, wurden von startablish.at bereits während der gesamten Entrepreneurship Avenue begleitet.

FINN und eagr im exklusiven Interview über das Gefühl auf einer Bühne zu pitchen und warum sie die Entrepreneurship Avenue weiterempfehlen würden:

Gratulation nochmal – super habt ihr präsentiert! Was war das für ein Gefühl da oben auf der Bühne zu stehen und das erste Mal vor Publikum UND einer Jury zu pitchen?

eagr: Es sind genau diese Momente auf die man die Wochen davor hart hinarbeitet. Wir haben es irrsinnig genossen unser “Baby” einem großen Publikum vorstellen zu dürfen und waren vom unglaublichen Support und der ausgelassenen Stimmung absolut begeistert. Solche Abende motivieren ungemein und machen Hunger auf mehr!

FINN: Es war wirklich super FINN vor einem so motivierten Publikum und einer so hochwertigen Jury zu präsentieren, obwohl die Q&A Session im Anschluss schon intensiv und fordernd war. Die Größe des Publikums war natürlich eine neue Herausforderung, aber so konnten wir auch für FINN werben und  gutes Feedback erhalten. Danke nochmal an die tolle Organisation und die grandiose Bühne die das EA Team für uns geschaffen hat.

20160513_205005_070_IMG_0111
Team eagr (c) Konrad Khittl

Ihr habt beide bei den Preisen der Pitch Finals abgeräumt – was genau habt ihr gewonnen?

FINN: Wir haben eine Wildcard für das Finale der Selektion des Axel Springer Plug & Play Accelerator in Berlin gewonnen. So umgehen wir die erste Runde, denn es werden nur ca. 10% der Bewerber eingeladen. Das ASPnP Programm ist eines der besten Accelerator Programme in Europa das Startups eine super Möglichkeit bietet sich im Ökosystem von Axel Springer enorm schnell zu entwickeln. Wir arbeiten hart daran FINN so weit zu bringen, sodass wir Ende Juli nicht nur gute Chancen haben uns zu qualifizieren, sondern tatsächlich auch aufgenommen werden.

eagr: Wir konnten bei den Finals gleich vier Preise mit nach Hause nehmen: 1000€ Cash & Investment Consulting von Startup 300, drei Mobile Connection Packages mit neuen Handys von A1, 5000€ Promotionbudget auf Unis von Media in Progress und ein Internationalisierungs-Consulting von der WKO im Wert von 1000€. Danke nochmal an alle vier Companies für die großartigen Preise, die allesamt perfekt zu unseren bevorstehenden Herausforderungen passen und uns wirklich sehr weiterhelfen.

Nachdem die Avenue nun vorbei ist, wie lautet euer Fazit? Würdet ihr sie anderen Startups weiterempfehlen?

eagr: Ja, auf jeden Fall! Wenn du bereit bist hart zu arbeiten und ein Team bzw. eine Idee gefunden hast  zu der du 100% committed bist, gibt es wohl keine bessere Plattform. Großes Lob von unserer Seite an das ganze Team für die super Organisation!

FINN:Ja, ganz klar! Die Avenue bietet eine tolle Gelegenheit seine Idee weiterzuentwickeln und sich gutes Feedback und Kontakte zu holen. Der Pitch Award ist natürlich die Krönung und sollte das Ziel von jedem Startup sein, das an der Avenue teilnimmt.

20160513_195224_222_IMG_0083
Team FINN (c) Konrad Khittl

Was waren eure persönlichen Highlights bzw. gibt es von eurer Seite Verbesserungsvorschläge?

FINN: Das Highlight war natürlich der Pitch Award. Eine einmalige Erfahrung und ein toller Motivationsschub! Die Stimmung war phänomenal und hat uns nochmals zusätzlich motiviert unser Bestes zu geben.
Was wir uns für die EA wünschen würden, wären kleine Stände für die teilnehmenden Startups die pitchen, um eine zentrale Anlaufstelle für alle Interessierten zu haben und auch sichtbar zu sein.

eagr: Unser Highlight – die Lautstärke des Publikums bei der Verleihung der Preise!
Unser Lowlight – dass die EA nur einmal im Jahr stattfindet!

eagr und FINN – werden wir auch in Zukunft noch von euch hören?

eagr: Na das hoffen wir doch! 😀 Nach der Avenue haben sich zahlreiche begeisterte Beta Tester angemeldet, deren Feedback wir in den nächsten Wochen fleißig einarbeiten werden. Wir haben definitiv Großes vor und werden jetzt richtig Vollgas geben. Momentan kämpfen wir gerade bei der Future Founders Challenge um weitere tolle Preise und freuen uns natürlich über jegliche Unterstützung mit einem Vote!

Und wer auch in Zukunft immer über unsere neuesten Entwicklungen informiert sein will, liked uns auf facebook oder meldet sich auf geteagr.com für unsere Beta an.

FINN: Ja natürlich! 😀 Wir haben jetzt mit der Auswahl für ASPnP in Berlin ein ganz klares Ziel vor Augen und arbeiten intensiv an der Umsetzung. Wir werden euch mit allen News versorgen und hoffen ab September in Berlin an FINN arbeiten zu können! Meldet euch auf finn-app.com für unseren Newsletter an um als erster alle wichtigen News zu erfahren.

TrackButler und Hibou, die beiden anderen Startups, die startablish.at begleiten durfte, sind zwar nicht in die Finals gekommen, waren aber auch nicht weniger erfolgreich in ihrer Entwicklung während der Avenue.

„Die Entrepreneurship Avenue hat auf jeden Fall Spaß gemacht, Kontakte gebracht und uns vor allem eine Menge Input zu unserem Projekt geliefert. Leider war die Organisation teilweise etwas chaotisch und unübersichtlich, aber generell ist die Entrepreneurship Avenue ein tolles Event, das mit interessanten Projekten und erfahrenen Mentoren eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Vernetzung bietet und einem die Chance gibt, mit Experten in verschiedenen Bereichen seine Idee zu besprechen. Wir können den Event jedem Interessierten nur ans Herz legen. Auch wenn wir die Jury im Halbfinale leider nicht überzeugen konnten, ist das noch lange nicht das Ende von TrackButler. Wir halten an unserem Plan fest im September 2016 unseren Prototypen zu launchen und schlechte Playlists aus den Lokalen Wiens zu vertreiben.“ – Stephan Petsch, TrackButler

 „Das Team der Avenue hat auch dieses Jahr wieder Großartiges geleistet! Es waren zahlreiche Unternehmen und Startups da, namenhafte Speaker und ein toller Service von Verpflegung bis Afterparty. Unser Highlight war neben „Feed the Shark“ und der Pitch Finals, die Key Note Speech von Wolfang Fasching, der unglaublich inspirierend war und uns auf persönlicher, wie auch professioneller Ebene nachhaltig motiviert hat.
Ich würde sagen gerade während der Labs kann eine neue Idee geboren und weiterentwickelt werden. Man kommt in Kontakt mit Leuten und kann potentielle Teammitglieder, Knowledge und Erfahrungen teilen. Während der Conference geht es eher um Inspiration und Motivation, natürlich trifft man auch Investoren und es wird über Next Steps gesprochen aber für die inhaltliche Weiterentwicklung der Startups sind die Labs auf jeden Fall hilfreicher.
Auf jeden Fall werden wir weiter an unserem Konzept arbeiten, das Geschäftsmodell perfektionieren, Kunden gewinnen und los starten.“ – M.P., Hibou

Viele Ideen wurden während der Entrepreneurship Avenue verwirklicht, Business Modells entwickelt und Kontakte geknüpft.

Seine Träume zu verwirklichen und ein Unternehmen zu gründen ist kein einfacher Schritt. Die Avenue ist ein wirklich gutes Beispiel dafür, dass es in Österreich viele junge kreative Menschen gibt, die keine Angst vor dem Schritt in die Selbstständigkeit haben und die motiviert und engagiert sind trotz harter Arbeit ihr Ziel zu verfolgen.

startablish.at wünscht all den Startups viel Erfolg und wir sind gespannt auf das nächste Jahr!

20160513_161408_297_IMG_0191
Team startablish.at (c) Konrad Khittl