E-Mobility-Challenge START-E: OnDemand Delivery erhält Publikumspreis

(c) Klima- und Energiefonds/APA-Fotoservice/Preiss

START-E, eine Initiative des Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit), hat die innovativsten E-Mobility-Ideen für Österreich gesucht und gefunden. Die zehn besten Ideen – ausgewählt von einer Fachjury – haben sich im Rahmen der heutigen „Langen Nacht der Forschung“ erstmals der breiten Öffentlichkeit präsentiert. Diese hatte auch die Möglichkeit, einen Publikumspreis zu vergeben. Der Publikumspreis ging an „OnDemand Delivery” – einem Start-up, das das Schlagwort „on demand economy“ in der Praxis durch den Einsatz innovativer Lastenräder ermöglicht. Überreicht wurde der Preis – ein sechsmonatiges Coachingprogramm des ImpactHUB Vienna – von Technologieminister Gerald Klug und Klima-und Energiefonds Geschäftsführerin Theresia Vogel. 

Den Publikumspreis konnte Mario Eibl mit seinem Projekt „OnDemand Delivery“ für sich entscheiden. Er entwickelt mit seinem Team ein Lastenfahrrad für die „OnDemand Economy” beziehungsweise „Last Mile Logistik”: Fahrzeuge, die auf schmalen und wendigen Elektroleichtfahrzeugen aufbauen, die von 25 km/h (Pedelec) bis hin zu 45km/h (Scooter) schnell fahren. Durch die spezielle Bauweise seiner Fahrzeuge sowie die rechtliche Einstufung als Fahrrad und der damit verbunden Benutzungsmöglickeiten von Fahrradwegen können diese Geschwindigkeitsvorteile vom Abholort zum Zustellort bis zu 30% gegenüber herkömmlichen Fahrzeugen im urbanen Raum erzielen. Reichweitenprobleme existieren für die Elektrofahrzeuge durch ein Wechselakkusystem nicht. Um eine flächendeckende Versorgung sicherzustellen, soll in einem nächsten Schritt eine Tauschstation für die Akkus entwickelt werden.

Zahlreiche Stimmen wurden für die Wahl des Publikumspreises im Rahmen der Langen Nacht der Forschung abgegeben – und eine Votingkarte wird doppelt gewinnen: Einen Gutschein für ein halbtägiges ÖAMTC Fahrtechnik Intensiv Training für PKW, zur Verfügung gestellt von der ÖAMTC Fahrtechnik.

Redaktion

Redaktion

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS
Redaktion