5 Tage Intensiv-Training für koreanische Startups in Wien

Vom 16. bis 20. Mai 2016 bereiten sich südkoreanische Startups in einem 5-tätigen Intensivtraining auf den europäischen Markt vor: Das Investment Ready Programm, kurz IRP Vienna 2016. Nach diesem Bootcamp sind die Startups fit, um auf den europäischen Märkten durchstarten zu können.

Südkoreanische Startups bereiten sich auf den europäischen Markt vor Das IRP Vienna 2016 ist Teil des Bilateral Startup-Program EU-Korea 2016. Mit diesem Bootcamp sollen die südkoreanischen Startups für europäische Investoren attraktiver werden. Geladene Gäste, nationale und internationale Investoren, Experten, Multiplikatoren und etablierte Unternehmen, werden am 20.05.2016 ab 16.30 Uhr im Otto Wagner Schützenhaus vor Ort sein, um sich die Startups und ihre Präsentationen näher anzusehen.

In Zusammenarbeit mit dem KIC Europe (Korea Innovation Center) organisiert epiphanic.innovation im Rahmen der “Startup Autobahn Projekts” zum ersten Mal in Wien das 5-tägige Intensivtraining. „Wien ist Location für zahlreiche Headquarters internationaler Unternehmen und eine sehr lebenswerte Stadt mit bester Infrastruktur und einem aufblühendem Startup-Ökosystem. Wir sind froh, dieses Event nach Wien geholt zu haben”, so David Khassidov und Kaloyan Ratchev, die Founder von epiphanic.innovation.

Ein straffes Programm Informationen zur Finanzierung und Investor Relations bis hin zu gezielten Marketingstrategien: das IRP besteht aus Workshops sowie individuellen Einzelcoachings mit renommierten Experten von Unternehmen wie BDO Austira, Herbst Kinsky Rechtsanwälte, das Global Incubation Network samt seinen Vertretern von ABA, Wirtschaftsagentur Wien, FFG und AWS. Die jungen Unternehmer wenden das vermittelte Know-how der Experten und Mentoren direkt an und erhalten umgehend Feedback. Im 5-tägigen Intensivprogramm bereiten die Jungunternehmer ihr Startup für Investoren auf. Jeden Abend wird der Elevator-Pitch trainiert. Immer im Fokus: der europäische Markt.

 

Interkulturelle Nuancen – nichts, das man unterschätzen sollte! Junge Unternehmer, die in andere Kontinente oder weites Ausland expandieren wollen, haben nicht selten wenig Vorstellung von den kleinen Unterschieden der Märkte. „Zeit ist einer der wichtigsten Faktoren für Startups. Je besser sie die hiesige Kultur verstehen, umso besser und schneller können sie sich hier etablieren”, so David Khassidov. Epiphanic.innovation unterstützt Startups, die den nächsten Schritt gehen und sich weltweit etablieren wollen. Über epiphanic.innovation: Hinter epiphanic.innovation stehen Ing. David Khassidov und Mag. Kaloyan Ratchev. Ihre Leitmotive: Innovation, Growth, Investment. „Wir sehen viele spannende Ideen von innovativen Menschen und wollen diese unterstützen. Andererseits gibt es viele etablierte Unternehmen, die von dieser Innovation profitieren können. Das motiviert uns zu helfen“, so Khassidov und Ratchev. Jedes Startup, das wachsen möchte, bzw. jedes bereits etablierte Unternehmen, das frische Ideen braucht, ist bei epiphanic.innovation richtig.

Redaktion

Redaktion

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS
Redaktion