FinanceFox bald auch in Österreich

JULIAN TEICKE, DARIO FAZLIC, FABIAN WESEMANN UND JONATHAN SEOANE (C) FINANCEFOX

Nach Deutschland und der Schweiz startet FinanceFox 2017 in Österreich

Das deutsch-schweizerische InsurTech-Unternehmen sichert sich 28 Mio. US-Dollar am Kapitalmarkt, um Marketing, Produkt & Vertrieb weiter auszubauen. Der Markteintritt in Österreich wird 2017 unter der Geschäftsführung von CEO Werner Holzhauser und COO Felix Huemer erfolgen.

Das InsurTech-Unternehmen FinanceFox macht es anders als andere digitale Versicherungsvermittler: Es integriert den klassischen Makler in sein Geschäftsmodell und kann so den Endkunden eine fundierte, aber auch neutrale Beratung anbieten. Dieses Geschäftsmodell überzeugt Kunden, Broker, Versicherungsgesellschaften – und Investoren: Bereits zum zweiten Mal erhält FinanceFox dieses Jahr Geld vom Kapitalmarkt, konkret: 28 Mio. US-Dollar. Das Investment wird in die Marketingarbeit und in die Weiterentwicklung der Produkte sowie den Vertrieb fliessen. Neue Lead-Investoren sind die internationalen Venture Capital-Firmen Target Global mit Sitz in San Francisco, Berlin und Moskau und Horizons Ventures mit Hauptsitz in Hong Kong. Die bisherigen Investoren Salesforce, IDInvest, Speedinvest, Seedcamp, Angel-List und Victory Park Capital sind mit ihren Engagements sehr zufrieden und weiterhin an Bord.

225271-160920-macbook-startseite-4921c9-original-1474391921
(c) FinanceFox

FinanceFox serviciert Makler und Endkunden – ein umfassender Stakeholder-Ansatz

Die Ziele von FinanceFox sind ambitioniert. “Wir wollen FinanceFox als Premium-Anbieter im Segment der InsurTechs etablieren”, sagt CEO und Gründer der FinanceFox Holding Julian Teicke. Der Versicherungsmarkt, wie man ihn seit Jahrzehnten kenne, ändere sich gerade fundamental, erklärt Teicke. “Bei uns hat jeder Kunde seinen ganz persönlichen Berater, und zwar für alle seine Versicherungen und für alle Kernprozesse der Versicherungswirtschaft. Das schafft Vertrauen – und Übersicht. Bei Endkunden und bei Maklern.” Dabei kann der Kunde all seine Versicherungspolicen in einer App oder Web-Lösung verwalten und auch einfach und schnell Änderungen vornehmen. Makler können dank neuster Technologie effizienter und kundenfokussierter arbeiten: Sie erhalten mit FinanceFox einen Service, der sich stetig weiterentwickelt und an ihre Bedürfnisse anpasst – wir arbeiten an der perfekten digitalen Lösung für alle Stakeholder”, sagt Teicke.

FinanceFox-Markteintritt in Österreich erfolgt 2017

Der Markteintritt in Österreich befindet sich derzeit in Vorbereitung, die Firmengründung steht kurz bevor. Das Management der Österreich-Tochter von FinanceFox übernehmen Werner Holzhauser, MBA HSG und Felix Huemer, MA HSG.

Werner Holzhauser, CEO FinanceFox Austria, war bis 2012 langjähriger UNIQA Versicherungsvorstand und bleibt weiterhin geschäftsführender Gesellschafter der Valued ASSET Consulting und Vertriebsservice GmbH. Er wird sein umfassendes Branchen Know-how in das Unternehmen einbringen und für den Vertrieb verantwortlich zeichnen.

Felix Huemer ist FinanceFox-Mitarbeiter der ersten Stunde in der Schweiz. Er leitet den Bereich Operations der Österreich Tochter.

Werner Holzhauser: “Märkte ändern sich. Mein Ziel ist und war es immer, Unternehmen dabei zu begleiten, gewohnte Pfade zu verlassen und langfristige Erfolgspotentiale zu erschließen. Wir haben dabei immer auf Innovation gesetzt und ich freue mich daher enorm über dieses weitere Mandat. Wir führen derzeit bereits intensive Gespräche mit Maklern und Versicherungsunternehmen – denn wir können und wollen nicht auf die etablierten Player am Markt verzichten. Das langfristige Ziel ist es, gemeinsame neue Wege und Lösungsansätze für alle Involvierten zu identifizieren und zu implementieren. Die Strategie von FinanceFox ist es, Innovation durch Kooperation zu erreichen.”

225272-160920-mockup-hand-table-versicherungsu%cc%88bersicht-a6637a-original-1474391925
(c) FinanceFox
Redaktion

Redaktion

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS
Redaktion