Pixelrunner im startablish Interview nach dem 2 Minuten 2 Millionen Deal

(c) Gerry Frank

Der erste selbststeuernde Landschafts-Printer der Welt, der Pixelrunner, überzeugte heute Abend bei der Puls4 Startup-Show „2 Minuten, 2 Millionen“ die Investoren. 200.000 Euro investierte Michael Altrichter mit Unterstützung des Business Angel-Netzwerkes startup300 in das Projekt.

Der Pixelrunner druckt Logos und sogar Bilder direkt auf Grund, in jeder Größe, egal ob auf Rasen, Schnee oder Asphalt.

Der selbstfahrenden Druckroboter „Pixelrunner“ des Gründerteams Ronald Schaumberger, Christian Saminger und Rainer Kargel macht die Landschaft zum Werbeträger. Großflächige Sujets kennt man von Sport-Events wie dem Motorsport, American Football oder aus Einflugschneisen von Flughäfen. Wurden die Sujets bisher mühsam in tagelanger Handarbeit von ganzen Teams aufgebracht, erledigt der Pixelrunner diese Aufgabe in wenigen Stunden.

(c) Christian Hemmelmeir
(c) Christian Hemmelmeir

Wir haben mit dem Team von Pixelrunner nach dem Pitch gesprochen:

Gratulation zum Pitch, gleich die erste Frage wie geht’s euch jetzt?

Fantastisch 😉 Dass gleich zwei Investoren Angebote gestellt haben, war natürlich überraschend. Letztendlich sind wir mit dem Deal und einem starken Netzwerk im Hintergrund hoch zufrieden.

Wie nervös wart ihr vor dem Pitch? Und wie habt ihr euch auf die Sendung selbst vorbereitet?

Wir haben uns intensiv vorbereitet und den Pitch trainiert. Zuletzt konnten unsere Freunde und Familien schon synchron mitsprechen 😉 Etwas Anspannung im Vorfeld gehört aber dazu.

Was war für euch die größte Challenge bei diesem Pitch?

Zwei Minuten sind extrem tough. Hier war es uns wichtig, so viele Informationen wie nötig und so wenige wie möglich unterzubringen, um den Fokus nicht zu verlieren.

Seid ihr mit dem Ergebnis zufrieden? Wie schauen eure nächsten Steps aus, was habt Ihr mit dem Investment vor?

Der Deal ist ein Highlight in unserer noch jungen Unternehmensgeschichte. Wir können uns nun stark auf die Weiterentwicklung des Pixelrunners konzentrieren.

Wie lautet euer Tipp für die Startups der nächsten Runden und Staffeln von 2Minuten2Millionen?

Hundertprozentige Offenheit zählt. Schön, dass das auch in einer so prominenten Jury der Fall ist.

 

„Der Pixelrunner ist spektakulär. Schon in Kürze kann er echten Bilderdruck auf Wiesen oder Asphaltflächen in einer Größe und Qualität aufbringen, die bisher absolut unvorstellbar war. Der Pixelrunner ist natürlich kein klassischer Investor-Case, aber er ist so einzigartig, dass ich vom Erfolg mehr als überzeugt bin“, sagt Michael Altrichter vom Business Angel Netzwerk startup300.

(c) Florian Voggeneder
(c) Florian Voggeneder

 

Redaktion

Redaktion

PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS
Redaktion